Herzlich Wilkommen auf den Internetseiten des SPD Ortsvereins Mörlen-Unnau


Thomas Mockenhaupt

Ich freue mich, dass Sie sich für die Arbeit der SPD vor Ort interessieren. Wir sind für die Gemeinden Bölsberg, Hof, Kirburg, Langenbach b.K., Mörlen, Neunkhausen, Nisterau Nistertal, Norken und Unnau in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg zuständig und können dort beachtliche Erfolge vorweisen. Ich lade Sie ein, sich ein Bild von uns zu machen und würde mich über Ihre Mitarbeit sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Mockenhaupt
Ortsvereinsvorsitzender

 

08.05.2017 in Ankündigungen

Mitgliederoffene Vorstandssitzung

 

Die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Mörlen-Unnau sind herzlich eingeladen, an der Vorstandssitzung am 22. Mai 2017 um 19:00 Uhr im Bürgerhaus in Mörlen teilzunehmen. 

Nach der Bürgermeisterwahl gilt es, auch an anderen Stellen wichtige Weichen für unsere zukünftige Arbeit in der Verbandsgemeinde zu stellen. Hierüber möchte der Vorsitzende der SPD-Verbandsgemeinderatsfraktion informieren und diskutieren.

 

 

20.03.2017 in Aktuell

Willy-Brandt-Medaille für Renate Roos

 

SPD zeichnet Roos für 25 Jahre Tätigkeit als Kassiererin des Ortsvereins aus.

Auf Anregung des Vorstands des SPD-Ortsvereins Mörlen/Unnau hat die Sozialdemokratische Partei Deutschlands Renate Roos aus Unnau die Willy-Brand-Medaille verliehen und den SPD-Bürgermeisterkandidaten Andreas Heidrich gebeten, sie zu überreichen.

Heidrich würdigte in seiner Laudatio das ehrenamtliche Engagement von Rrenate Roos in der SPD, aber auch bei der Unnauer Patenschaft und hob aus eigener Erfahrung als Kassierer eines Ortsvereins hervor, wie wichtig und angesehen dieser Vorstandsposten im Gefüge eines Vereins ist. 

13.03.2017 in Aktuell

Trump- und Schulzeffekt auch im SPD-Ortsverein Mörlen

 

Bundesweit sorgen die Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten und die Kandidatur von Martin Schulz für das Amt des Bundeskanzlers für Eintritte bei der SPD.

Auch der SPD-Ortsverein Mörlen/Unnau profitiert von diesem positiven Trend. Seit November 2016 konnte der Ortsverein acht neue Mitglieder verzeichnen, von denen sechs bei der Mitgliederversammlung in Kirburg vom Ortsvereinsvorsitzenden Thomas Mockenhaupt ihr Parteibuch überreicht bekamen und vom Bürgermeisterkandidaten Andreas Heidrich herzlich im Kreise der SPD-Mitglieder begrüßt wurden.

07.07.2017 in Aktuell von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Till Janotte berichtet aus Tansania: Geschichte Tansanias

 

Till Janotte aus Wirges macht derzeit Freiwilligendienst über das Kolpingwerk in Tansania. Gabi Weber unterstützt ihn dabei, dafür lässt uns Till regelmäßig an seinen Erlebnissen in einer völlig anderen Welt teilhaben. Hier sein vierter Bericht:

Um die gegenwärtige Lage Tansanias erklären und nachvollziehen zu können sollte man, wie bei anderen Ländern auch, auf die Geschichte des Landes schauen. Tansania als Staat existiert erst seit dem 26.04.1964, als sich die Länder Tanganjika, das heute noch als Tansania Festland bezeichnet wird, und die Inseln Sansibar und Pemba vereinigten. Dieser Vereinigung standen Jahrhunderte des Handels, des kulturellen Austausches und schließlich der Kolonialisierung durch Europäer und Araber vor.

Ab dem achten Jahrhundert nach Christus kamen die ersten islamischen Händler an die afrikanische Ostküste, wo sie Handelsstädte gründeten und sich ihre Kultur mit der der Einheimischen zur Suaheli Kultur entwickelte. Noch heute wird die aus dieser Vermischung entstandene Sprache, Kisuaheli in ganz Tansania gesprochen. Zu dieser Zeit bestand die Fläche des heutigen Tansanias aus den Territorien vieler verschiedener Ethnien, am bekanntesten sind wohl heute noch die der Massai.

27.06.2017 in Pressemitteilung von Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Bewaffnete Kampfdrohnen - So nicht, Frau Ministerin

 

Rainer Arnold, verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion und Gabi Weber, zuständige Berichterstatterin nehmen zur Vorlage der Verteidigungsministerin zur Beschaffung von Kampfdrohnen Stellung:

Kommt die Aufklärungsdrohne für die Bundeswehr nicht, trägt allein die Union die Verantwortung

„Schon vor der öffentlichen Anhörung 2014 zum Thema Drohnen standfest, dass die SPD die Beschaffung von Kampfdrohnen ablehnt. Das war und ist überall nachzulesen, im Wahlprogramm der SPD sowie im noch geltenden Koalitionsvertrag. An dieser Haltung hat sich auch 2017 nichts geändert.

Ein Ergebnis der Anhörung war, dass die Bundeswehr laut Bundesministerium der Verteidigung einen Nachfolger für die bisherige Aufklärungsdrohne Heron 1 benötige, die ein Auslaufmodell sei. Inzwischen zeigt sich, dass dies eine Fehlinformation war.

Gabi Weber - für uns im Bundestag

Twitter