Weber/Albert-Woll: Bund fördert die Sanierung des Umkleidegebäudes in Wirges

Veröffentlicht am 03.03.2021 in Pressemitteilung

Haushaltsausschuss des Bundestages wählt Umkleidegebäude für eine Förderung aus

"Das sind großartige Nachrichten für Wirges", so die  SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat heute die Förderung des Umkleidegebäudes Wirges mit bis zu 472.000 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund rund 45 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von gut einer Millionen Euro.

Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 im Zuge des Konjunkturpakets zur Bekämpfung der Corona-Pandemie hat die Große Koalition zusätzlich 600 Mio. Euro für das erfolgreiche Förderprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen" zur Verfügung gestellt. Hintergrund ist der bundesweit erhebliche Sanierungsbedarf der kommunalen Infrastruktur. In einer ersten Fördertranche hat der Bund im letzten Jahr bereits 200 Millionen Euro an Projekte vergeben unter denen im Westerwald das Freibad in Unnau war.

Nachdem klar war, dass der Bund dieses Investitionsprogramm erweitert, hat die SPD Abgeordneten Gabi Weber sich intensiv darum gekümmert, dass die Sanierung des Umkleidegebäudes Wirges in das Programm aufgenommen wird-  "Wenn Fördermittel bereitgestellt werden, muss man schnell sein, sonst geht man leer aus", sagte Weber und weiter: "Ich freue mich sehr, dass ich diesen Zuschuss für meine Heimatstadt Wirges erfolgreich an Land ziehen konnte. Gerade in Zeiten, in denen Kommunen mit sinkenden Gewerbesteuereinnahmen und anderen Einnahmeausfällen durch die Corona-Pandemie zu kämpfen haben, war es und als Große Koalition und als SPD wichtig, dass wir die Wirtschaft auch durch öffentliche Investitionen unterstützen und vor allem Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine lassen. Das es nun mit dem Zuschuss geklappt hat ist ein gutes Zeichen für alle Sportfreunde in Wirges."

"An dieser Stelle ist mir auch wichtig, die Unterstützung der Landesregierung und Roger Lewentz zu erwähnen, die die Entscheidung des Bundes im Innenministerium in Mainz vorbereitet und Wirges zur Förderung vorgeschlagen hat und ich bin sehr zuversichtlich, dass unsere SPD-Landtagskandidatin Caroline Albert-Woll ebenso wie ihre Vorgängerin sicherstellen wird, dass unsere Landesregierung auch in Zukunft immer unsere Heimatregion im Blick behält", so Weber weiter, die der SPD-Kandidatin anlässlich der Förderzusage das marode Gebäude in Wirges zeigte.

"Ich gratuliere Gabi Weber, dass es ihr gelungen ist, den Haushaltsausschuss von diesem Projekt zu überzeugen und freue mich, dass sie sich für unsere Heimat so erfolgreich engagiert und erneut ein Projekt im Westerwald, dieses Mal sogar in ihrer Heimatstadt, gefördert wird", sagte Albert-Woll abschließend.

 

Homepage Gabi Weber - Ihre Abgeordnete für Westerwald und Rhein-Lahn

Twitter