Gemeinsame Pressemitteilung ver.di Rheinland-Pfalz und der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz:

Veröffentlicht am 25.11.2009 in Wirtschaftspolitik

Mitglieder des Arbeitskreises Wirtschaft und Verkehr der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz trafen sich heute zu einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von ver.di Rheinland-Pfalz und Betriebsräten von Karstadt rheinland-pfälzischer Standorte.

Mitglieder des Arbeitskreises Wirtschaft und Verkehr der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz trafen sich heute zu einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern von ver.di Rheinland-Pfalz und Betriebsräten von Karstadt rheinland-pfälzischer Standorte.

Alle Gesprächsteilnehmer sprachen sich dafür aus, alle Standorte von Karstadt in Rheinland-Pfalz zu erhalten. Schließungen von Karstadt-Kaufhäusern würden in jedem Fall den Verlust wertvoller innerstädtischer Strukturen und qualifizierter Arbeitsplätze, vor allen Dingen für Frauen, zur Folge haben. Sowohl ver.di Rheinland-Pfalz als auch die SPD-Landtagsabgeordneten waren sich darüber einig, dass die Innenstädte gestärkt werden müssen.

Die Gesprächsteilnehmer richten den dringenden Appell an alle Akteure vor Ort und insbesondere an die kommunale Verantwortlichen, großflächige Ansiedlungen von Einzelhandelsunternehmen in Stadtrandlagen dahingehend zu überprüfen, ob diese nicht ein Ausbluten der Innenstädte befördern würden.

"Ein solche Entwicklung, die die Innenstädte schwächt, kann nicht unser Ziel sein. Hier müssen wir uns mit Vehemenz entgegenstellen", betont die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Margit Mohr.

 

Homepage SPD-Landesverband: Rheinland-Pfalz - Die Zukunft gerecht gestalten. Mit uns!

Twitter